string(34663) " Auf’s Schild geschaut: expert Wallraff mit Fördermitteln zu digitalen Preisschildern
Skip to main content
Digitale Preisschilder gibt es jetzt bei expert Wallraff: WfL-Geschäftsführer Markus Märtens, expert-Wallraff-Chef Alexander Wallraff und die Digitalisierungslotsen Benjamin Schulz und Knut Hübner.
Aktuelles | Newsbereich

Auf’s Schild geschaut: expert Wallraff mit Fördermitteln zu digitalen Preisschildern

Wenn Alexander Wallraff in diesen Tagen durch sein Geschäft geht, fängt er beim Blick auf die Regale regelmäßig an zu lächeln. Denn die Preisschilder im Elektro-Fachmarkt an der Peschstraße in Wiesdorf sind seit kurzem digital. Durch das Projekt, das mit den Digitalisierungslotsen der Wirtschaftsförderung Leverkusen umgesetzt worden ist, spart der Elektro-Fachmarkt jede Menge Zeit, die die Mitarbeitenden nun anderweitig investieren können.

Was für den Kunden kaum sichtbar ist – die Schilder sehen aus wie gedruckt – hat für die Abläufe im Unternehmen gravierende positive Auswirkungen. „Die Einführung digitaler Preisschilder bietet uns die Möglichkeit, innerhalb von Sekunden auf Preisänderungen am Markt zu reagieren und unsere Produkte und Dienstleistungen in unserem stationären Geschäft und unserem angeschlossenem Onlineshop stets zu einem markgerechten Preis anbieten zu können“, berichtet Alexander Wallraff, Geschäftsführer der expert Wallraff GmbH. Dies sei bei einer durchschnittlichen Preisänderungsquote von ca. 60 Preisänderungen pro Tag bei einem aktiven „in stock“ Artikelstamm von ca. 5.000 Produkten ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil, stellt Wallraff fest. Bislang wurden diese Arbeiten von Mitarbeitenden des Unternehmens übernommen, welche die Preisschilder auf einem Zweitsystem händisch neugestalten, die Preise ändern, die Schilder farbig drucken und am Regal austauschen mussten. „Pro Preisänderung liegt unsere Zeitersparnis heute bei rund sieben Minuten, denn heute ändern wir den Preis mit nur einem Klick“, berichtet Wallraff. Angenehmer Nebeneffekt: die Effizienz hinsichtlich des Verbrauchs von Papier und Toner konnte erheblich gesteigert werden, was gerade aus ökologischen und nachhaltigkeitsspezifischen Gesichtspunkten von überragender Bedeutung für das Unternehmen ist.

Zustande gekommen ist das Projekt, das mit „go digital“-Fördermitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt wurde, auch durch die Zusammenarbeit mit den Digitalisierungslotsen der Wirtschaftsförderung Leverkusen, Knut Hübner und Benjamin Schulz. Nach einer Bestandsaufnahme und den ausgearbeiteten Zielsetzungen in Zusammenarbeit mit expert Wallraff haben die Lotsen ein Lastenheft erstellt und geeigenete Fördermöglichkeiten eruiert. „Durch die genauen Vorstellungen von Herrn Wallraff konnten wir schnell das passende Förderprogramm auswählen“, berichtet Digitalisierungslotse Knut Hübner. „Wir freuen uns, dass mit expert Wallraff auch ein bekannter Leverkusener Einzelhändler schon seit längerem auf den Digitalisierungszug aufgesprungen ist und einige Projekte noch in der Pipeline liegen“, ergänzt Benjamin Schulz.

Der stationäre Handel der expert Wallraff GmbH profitiert durch einheitliche, durch den expert-Einkaufsverbund zur Verfügung gestellte Lösungen. Vor fünf Jahren ist ein einheitliches ERP-System als Plug&Play-Variante eingeführt worden, welches speziell für den Einzelhandel zugeschnitten und von Wallraff um einige logistische Spezialanforderungen erweitert worden ist. Die Software bietet alle Möglichkeiten der automatisierten Bestandssteuerung (sog. automatisches replenishment), bei dem das System automatisch Bestellungen auslöst, sobald der Mindestlagerbestandswert für definierte Artikel unterschritten wird. Weiter bietet das System Möglichkeiten bei der automatisierten Rechnungsprüfung und -buchung, diverse Möglichkeiten hinsichtlich Reporting und Controlling, eine Anbindung an das automatisierte Logistikzentrum von Wallraff in der neuen Bahnstadt in Opladen sowie einen Datenaustausch der Verkaufspreise und Lagerbestände in Echtzeit mit dem direkt angebundenem Onlineshop.

Mit der Zusammenarbeit mit den Digitalisierungslosten zeigt sich Wallraff durchweg zufrieden: „Die Digitalisierungslotsen der WfL haben uns bei der Umsetzung des gesamten Projekts begleitet und uns vor allem hinsichtlich der zum Teil unübersichtlich geregelten Fördermöglichkeiten fachkompetent beraten. Das hat uns nicht nur viel Zeit und Aufwand erspart, sondern vor allem auch die praktischen Erfahrungen bezüglich Beantragung und Bearbeitung der nötigen Anträge war für uns ein großer Mehrwert“, berichtet Alexander Wallraff.

expert Wallraff gehört zur Wallraff-Unternehmensgruppe in Leverkusen und hat sich als familien- und inhabergeführtes Unternehmen in dritter Generation heute zu einem europaweit tätigen Handelsunternehmen im Bereich Elektrogroß- und Einzelhandel entwickelt. Im Geschäftsbereich B2C-Einzelhandel für Consumer Electronics in Leverkusen bietet Wallraff aktuelle Produkte aus den Bereichen TV, Hifi, PC, Haushalts-Großgeräte, Elektro-Kleingeräte, hochwertige Einbauküchen sowie ein breites Spektrum an Dienstleistungen für öffentliche und private B2B-Kunden.

Die Digitalisierungslotsen können Ihrem Unternehmen helfen? Dann kontaktieren Sie uns: huebner@wfl-leverkusen.de

keyboard_arrow_up
"