string(34582) " Entwicklungsstudie "Kreativquartier Niederfeldstraße" - Online-Beteiligung für Unternehmen, Kreative und interessierte Bürger*innen
Skip to main content
Aktuelles | Newsbereich

Entwicklungsstudie "Kreativquartier Niederfeldstraße" - Online-Beteiligung für Unternehmen, Kreative und interessierte Bürger*innen

Nahe der Innenstadt hin zum Neulandpark, dem Gelände der Landesgartenschau 2005, liegt östlich der Niederfeldstraße nahe der Hauptstraße ein bislang unbebautes städtisches Areal: das Kreativquartier - Östliche Niederfeldstraße.

Für die Bebauung des Gebietes bestanden Pläne zur Entwicklung eines Mischgebietes, die aufgrund des gesamtstädtischen Seveso-Konzeptes nicht umgesetzt werden konnten.

Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK) Wiesdorf plant die Stadt nun eine Neuausrichtung und Inwertsetzung der Flächen. Hierzu soll auch das Umfeld für eine attraktive, zukünftige, gewerblich orientierte Entwicklung vorbereitet werden.

In einem ersten Schritt hat die Stadt Leverkusen in Zusammenarbeit mit der WfL eine Entwicklungsstudie durch das Dortmunder Planungsbüro RHA beauftragt, das die Entwicklungsmöglichkeiten im Städtebau, in der Freiraumentwicklung und der gestalterischen Vernetzung in Richtung Rhein und Innenstadt herausarbeitet.

Die Entwicklungsstudie stellt eine erste Annäherung an Nutzungsperspektiven für die Fläche dar, da bisherige Nutzungsabsichten nicht mehr verfolgt werden können. Grund dafür sind Vorgaben aus dem Störfallrecht resultierend aus der Nähe zum Chempark. Für die zukünftige Nutzung des Plangebietes sind die Regelungen des gesamtstädtischen Seveso-II-Konzeptes zwingend zu beachten. Das Konzept schließt für große Teile des Plangebietes u. a. Wohnnutzungen und publikumsintensive Nutzungen aus, diese waren bisher als geplante Nutzungen vorgesehen. Ziel für die Zukunft ist nun zum einen die Entwicklung eines gewerblich geprägten Gebietes für u. a. die Kreativwirtschaft mit nicht-störendem Gewerbe und die Ansiedlung von Unternehmen der sozialen Fürsorge, wie Wohnbetreuung, sowie zum anderen, durch eine attraktive Freiraumgestaltung ein neues Quartier zu entwickeln, welches zukünftig die Rolle eines wichtigen Trittsteins im Stadtgefüge zwischen Rhein und City einnehmen kann.

Die Fläche zeichnet sich durch ihre besondere Lage aus. Sie bildet ein Scharnier zwischen der Innenstadt, dem Rheinufer und dem Neuland-Park. Besonderes Augenmerk wurde im Entwurf daher auf die Freiraumverbindungen gelegt. Zudem liegt ein Fokus auf der Entwicklung eines grünen Gewerbebereichs unter Berücksichtigung einer verantwortungsvollen ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit.

Es wurden drei städtebauliche Entwurfsvarianten erarbeitet. Jede Variante zeigt unterschiedliche Möglichkeiten einer zukünftigen gewerblichen Entwicklung auf. Mit dem Input aus dieser Beteiligung wird in einem nächsten Schritt eine Vorzugsvariante erstellt, die weiter vertieft wird.

Erstmals können sich interessierte Unternehmen und interessierte Bürger*innen online an der Entwicklung des Gebietes beteiligen und Ihre Anregungen zu drei Entwicklungsvarianten einbringen.

Die Anregungen aus dem Online-Beteiligungsverfahren fließen in das endgültige Entwicklungskonzept ein, aus dem ein Bebauungsplan entwickelt werden soll, der die Voraussetzung für die Vermarktung und bauliche Entwicklung des Standortes bildet.

Über diesen Link kommen sie auf die Projektseite der Stadt Leverkusen mit einem weiteren Link zur Online-Beteiligung.

Die Online-Befragung läuft bis zum 28.02.2021.

keyboard_arrow_up
"