string(34746) " Karl-Heinz Horst von der GIA mbH wird Unternehmer des Jahres 2020
Skip to main content
Aktuelles | Newsbereich

Karl-Heinz Horst von der GIA mbH wird Unternehmer des Jahres 2020

In diesem Jahr ist alles anders. Fast alles. Denn gerade jetzt ist es der Wirtschaftsförderung Leverkusen besonders wichtig, den Blick nach vorne zu richten. Und auch, wenn es keinen Wirtschaftsempfang wie sonst üblich geben kann, gibt es doch einen Unternehmer des Jahres, der sich durch herausragendes Engagement am Standort Leverkusen ausgezeichnet hat.

Der Titel für den Unternehmer des Jahres 2020 geht an Karl-Heinz Horst, Geschäftsführer der GIA mbH.

Auch diesmal fiel der Jury die Entscheidung nicht leicht. WfL-Geschäftsführer Markus Märtens freut sich über die hohe Vielfalt der Bewerbungen: „Trotz des herausfordernden Jahres haben uns wieder viele tolle Nominierungen erreicht. Das zeigt immer wieder, wie gut Leverkusens Unternehmerschaft aufgestellt ist.“

Oberbürgermeister und Jury-Mitglied Uwe Richrath freut sich über die Wahl des diesjährigen Unternehmerpreisträgers: „Karl-Heinz Horst ist nicht nur erfolgreicher Unternehmer mit Leib und Seele, sondern vor allem eine Persönlichkeit mit einem großen Herzen. In Leverkusen verwurzelt, den Menschen hier eng verbunden und immer bereit, dort tatkräftig zu unterstützen, wo die Stadt finanziell vieles nicht leisten kann. Als Geschäftsführer von GIA sind für ihn Hilfsbereitschaft und soziale Verantwortung nicht nur Theorie, sondern bedeuten konkretes soziales Engagement, das nun verdient mit dem Unternehmerpreis gewürdigt wird.“

Auch die Jury-Mitglieder Eva Babatz, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Leverkusen-Rhein-Berg und Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, gratulieren Karl-Heinz Horst herzlich: „Chef eines innovativen Unternehmens mit dynamischer Wachstumskurve und entsprechendem Arbeitsplatzeffekt für unsere Stadt, zudem vielseitig, da auch in der Tourismusbranche erfolgreich. Ehrenamtlich aktiver Teamplayer, bestens vernetztes Mitglied im IHK-Wirtschaftsgremium Leverkusen“, so Babatz.

„Es ist eine Erfolgsgeschichte wie aus dem Bilderbuch. Vor über 30 Jahren haben vier Partner – allen voran Geschäftsführer Karl-Heinz Horst – die GIA mbH in Leverkusen gegründet. Das Unternehmen ist stetig gewachsen und immer dem Standort treu geblieben. Die Ingenieursleistung ist weltweit gefragt und die Aufträge werden mittlerweile von mehr als 80 Mitarbeitern und zwei weiteren Tochtergesellschaften bearbeitet. Trotz des Erfolges verschließt Karl-Heinz Horst seine Augen nicht. Er sorgt sich um seine Mitarbeiter, ist menschlich und hat nicht nur Verantwortung übernommen, sondern erfüllt diese ebenso. Vor allem Projekte für Kinder und Jugendliche werden von ihm und seiner Firma unterstützt. GIA und Karl-Heinz Horst sind verlässliche Partner in Leverkusen“, ergänzt Otto.

Jurymitglied und Sparkasse Leverkusen-Vorstandsvorsitzender Rainer Schwarz resümiert: „Mit Karl-Heinz Horst bzw. der GIA mbH hat dieses Jahr ein Unternehmer den Preis gewonnen, der schon seit über 30 Jahren aus unserer Stadt heraus und in Leverkusen erfolgreich agiert. Das freut mich sehr und ich gratuliere Herrn Karl-Heinz Horst, stellvertretend für das ganze Team der GIA mbH, recht herzlich. Dem Geschäftsfeld der Prozessautomation und des IT-Services kommt gerade in diesen herausfordernden Zeiten eine ganz wichtige Bedeutung zu. Ich wünsche Herrn Horst mit all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterhin alles Gute und Erfolg!“

Die offizielle Preisverleihung wird auf einen Zeitpunkt verschoben, der einen feierlichen Rahmen wieder unbedenklich zulässt. Trotzdem haben es sich WfL-Geschäftsführer Markus Märtens und WfL-Prokurist Rainer Bertelsmeier nicht nehmen lassen, persönlich und corona-konform zu gratulieren.

Erstmals hat die Wirtschaftsförderung in diesem Jahr auch einen Nachwuchspreis ausgeschrieben. Wir gratulieren herzlich Stefan Lutz, Gründer und Geschäftsführer der Stefan Lutz GmbH Schreinerei & Bauelemente zum Erhalt der Auszeichnung.

2016 startete Stefan Lutz seine Unternehmung mit vier Gesellen und zwei Bürokräften. Seit dieser Zeit wuchs die Belegschaft in jedem Jahr um einen Mitarbeiter im Handwerksbereich. Heute zählen zehn Mitarbeiter zum Team. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer ist Stefan Lutz zudem öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im Tischler Handwerk. Stefan Lutz setzt sich regional ein, z.B. in der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch, dem örtlichen Karnevalsverein oder in Initiativen der Kreishandwerkerschaft. Er nimmt das Thema Employer Branding zudem sehr ernst. Es gibt Angebote zur Altersvorsorge, des Fahrradleasings, Nutzung flexibler Arbeitszeiten und ein großes Weiterbildungsangebot.

„Es freut uns besonders, diesmal auch einen Unternehmer aus dem klassischen Handwerk auszuzeichnen. Stefan Lutz hat uns mit einer Mischung aus Tradition und Innovation begeistert und bietet  mit seinem regionalen Engagement einen echten Mehrwert für Leverkusens Unternehmerschaft“, begründet WfL-Geschäftsführer Markus Märtens.

Der Nachwuchspreis wird genauso wie der Unternehmerpreis offiziell zu einem Zeitpunkt vergeben, der einen feierlichen Rahmen wieder zulässt.

keyboard_arrow_up
"