Skip to main content
Aktuelles | Newsbereich

Leverkusen rückt ins Scheinwerferlicht

„Wann? Wenn nicht jetzt!“ Unter diesem Motto startete der erste Immobiliendialog in Leverkusen erfolgreich am 17. April 2018. Zahlreiche Interessierte ließen sich die Gelegenheit, Leverkusen als attraktiven und zukunftsfähigen Standort kennenzulernen, nicht entgehen.

Oberbürgermeister Uwe Richrath und WfL-Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier eröffneten die Veranstaltung und unterstrichen die Bedeutung von Leverkusen als Immobilienstandort, auch in Zeiten von Flächenknappheit in den benachbarten Metropolen. Zahlen, Daten und Fakten zum Leverkusener Büromarkt lieferte anschließend Uwe Mortag, Geschäftsführer der Larbig & Mortag Immobilien GmbH und zeigte auf, wo Leverkusen punkten kann: Günstige Mieten im Städtevergleich, höhere Renditen für Investments , hohe Anzahl an Projektmöglichkeiten und günstige Grundstückskaufpreise sind nur einige Argumente für den Standort.

Fan von Leverkusen ist auch der ehemalige Profi-Fußballspieler Rüdiger Vollborn, der im Gespräch mit Heuer Dialog-Geschäftsführerin Angela Rüter vor allem das Heimatgefühl und die kurzen Wege der Stadt hervorhob.

Am Nachmittag stand die Veranstaltung ganz im Zeichen des Einzelhandels. Jörg Beensen, Leiter Immobilien, Prokurist der Lidl Vertriebs GmbH & Co.KG und Michael Wollerman, Leiter Expansion der REWE Markt GmbH diskutierten gemeinsam mit Oberbürgermeister Uwe Richrath zur Zukunftsfähigkeit des Leverkusener Einzelhandels und kamen zu einem Entschluss: Um eine optimale Nahversorgung im gesamten Stadtgebiet sicherzustellen, benötigt es mehr und größere Flächen für  den Lebensmittelhandel.

Am frühen Abend endete ein aufschlussreicher Veranstaltungstag mit einer Exkursion zur Neuen Bahnstadt Opladen und bewirkte vor allem eines: Lust auf Leverkusen.

keyboard_arrow_up