Skip to main content
Aktuelles | Newsbereich

Leverkusener Standortbotschafter/innen erarbeiteten Ideen zur weiteren Stärkung des Standortes

Am vergangenen Donnerstag, den 17. September lud die Wirtschaftsförderung Leverkusen zum ersten Standortbotschaftertreffen des Jahres. Gemeinsam wurden neue Ideen zur Stärkung des Standortes im Zuge der Senkung des Gewerbesteuer-Hebesatzes auf 250 Prozentpunkte entwickelt.

Unter Beachtung aller Abstands- und Hygieneregeln kamen rund 30 Standortbotschafterinnen und Standortbotschafter zusammen, um gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Leverkusen neue Ideen zur weiteren Stärkung des Standortes zu entwickeln.

Die Leverkusener Standortbotschafterinnen und Standortbotschafter sammelten nicht nur neue Zukunftsthemen für Leverkusen, sondern auch zahlreiche Ideen und Ansätze, wie die Senkung der Gewerbesteuer auch über die Stadtgrenzen hinweg noch publiker gemacht werden kann.

Die Gruppe diskutierte spannende Zukunftsthemen für den Standort, wie z.B. Wasserstoff, Elektromobilität oder die Vision von Leverkusen als Universitätsstadt.

WfL-Geschäftsführer Markus Märtens freut sich sehr über das Engagement des Standortbotschafter-Netzwerkes: „Es ist toll zu sehen, wie sehr sich die Leverkusener Unternehmerschaft für unseren Standort einsetzt und dass wir die Senkung der Gewerbesteuer gemeinsam als Chance für eine prosperierende Wirtschaft über die Stadtgrenzen hinweg tragen werden.“

Bei einem reinen Austausch von Ideen soll es aber nicht bleiben: viele der guten Ideen und Ansätze sollen zeitnah in die Tat umgesetzt werden. Die Veranstaltung am 17. September soll ein Start für eine weitere Intensivierung des Netzwerksaustausches darstellen.

keyboard_arrow_up