Skip to main content
Aktuelles | Newsbereich

Wirtschaftsförderung Leverkusen und Probierwerk beteiligen sich an Fairer Woche

Mitte September beginnt die „Faire Woche“, mit jährlich über 2.500 Informations-veranstaltungen die größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland. In diesem Jahr steht das Thema Geschlechtergerechtigkeit im Mittelpunkt der Aktion.

Die „Faire Woche“ findet zum zweiten Mal auch in Leverkusen statt. 2017 wurde Leverkusen erstmals als „Fair Trade Stadt“ zertifiziert. In diesem Jahr erfolgte die Re-Zertifizierung.

Zum Start der Fairen Woche trafen sich daher Oberbürgermeister Uwe Richrath, Kabarettist Wilfried Schmickler (2016 mit dem Leverkusener Löwen geehrt), Marlies Singendonk (Steuerungsgruppe Fair Trade Stadt), Claudia Odendahl vom Frauenbüro und Rita Straßer von der Wirtschaftsförderung auf eine Tasse Kaffee im Rathaus. Denn Leverkusen ruft im Rahmen der Fairen Woche zur Teilnahme an der Aktion „#MachKaffeeFair – Mach mit bei der längsten Kaffeetafel der Welt“ auf.

Im Büro des Oberbürgermeisters wird grundsätzlich nur fair gehandelter Kaffee ausgeschenkt. Gemeinsam mit Wilfried Schmickler, u.a. Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und des Deutschen Kabarettpreises, warb Uwe Richrath für die Aktion: „Der Kauf von fairen Produkten ist immer eine Investition in die Zukunft.“

So funktioniert es: Interessierte können im Freundeskreis, in der Nachbarschaft oder unter den Kolleginnen und Kollegen zu einer Kaffeetafel mit fair gehandeltem Kaffee einladen. Die Kaffeetafel kann auf der Webseite www.coffee-fairday.de eingetragen werden und wird so Teil der längsten fairen Kaffeetafel der Welt. Für jeden Gast wird ein Meter hinzugerechnet.

Die Aktion zieht sich wie ein roter Faden durch die Faire Woche. So bieten viele Teilnehmer bei Ihren Veranstaltungen fair gehandelten Kaffee an. Mit dabei ist erstmals auch die Wirtschaftsförderung Leverkusen mit dem Probierwerk. Dort beantwortet Rita Straßer bei der Startup Sprechstunde für Gründerinnen am 18. September Fragen zu Geschäftsgründungen mit Berücksichtigung des Fairen Handels. Natürlich wird fairer Kaffee ausgeschenkt und es gibt Infos zu den Produzentinnen in den Herkunftsländern. Interessierte können sich vorab ihre Teilnahme sichern: https://probierwerk.com/events/startup-sprechstunde-fuer-gruenderinnen/

Wie sehr gerade Frauen durch den fairen Handel mit Blick auf Lohngerechtigkeit und verbesserte Arbeitsbedingungen profitieren, erläuterte Claudia Odendahl vom Frauenbüro: „Weltweit sind Frauen in vielen Bereichen leider noch immer von Benachteiligungen betroffen. Um dies zu ändern, leistet der Faire Handel für die Frauen einen wichtigen Beitrag. Die Partizipation von Frauen wird durch gerechten Lohn, Einbezug in Entscheidungsprozesse und dem Zugang zu Bildung und Weiterbildung aktiv gefördert. Hierdurch werden den Frauen bessere individuelle Entfaltungsmöglichkeiten geboten, um sozial, finanziell und physisch selbstbestimmter handeln zu können.“

Das gesamte Programm der Fairen Woche mit allen Veranstaltungen und Aktionen der verschiedenen im Beirat der Fair Trade Stadt Leverkusen vertretenen Organisationen ist in einem Flyer aufgelistet, der auch in den Gebäuden der Stadtverwaltung und vielen Geschäften und Einrichtungen ausliegt. Er ist auch auf der Homepage der Stadt zu finden:

https://www.leverkusen.de/leben-in-lev/natur-umwelt/fairtrade-stadt/index.php

keyboard_arrow_up