Skip to main content

Corona: Aktuelle Informationen für Unternehmen

Liebe Leverkusener Unternehmerinnen und Unternehmer,

die Corona-Pandemie stellt uns stetig vor neue Herausforderungen. Deshalb halten wir Sie hier auf dem Laufenden zu den wichtigsten Informationen für Leverkusener Unternehmen, Selbstständige und Freiberuflerinnen und Freiberufler im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und den wirtschaftlichen Folgen.

Bei ergänzenden Fragen stehen wir Ihnen dann gerne telefonisch montags bis donnerstags von 9:00 bis 13:00 und 14:00 - 16:00 Uhr sowie freitags von 9:00 - 13:00 Uhr zur Verfügung. Telefon: 0214 - 8331-0

Die folgenden Informationen sind nicht rechtsverbindlich und ohne Gewähr.

Aktuelle Hilfsprogramme von Bund und Land:

 

1. NRW-Soforthilfe

NRW-Soforthilfe

Um betroffenen Soloselbständigen, Freiberuflern und Kleinunternehmen in der aktuellen Krise mehr finanziellen Spielraum zu geben, hat das nordrhein-westfälische Landeskabinett eine weitere Verlängerung der Rückzahlungsfrist bei der NRW-Soforthilfe bis zum 30.06.2023 beschlossen. Rückzahlungen können bis zum 30.06.2023 insgesamt oder in mehreren Teilen überwiesen werden. Individuelle Vereinbarungen zu Stundungen oder Ratenzahlungen müssen bis dahin nicht getroffen werden.  

2. Kurzarbeitergeld

Kurzarbeitergeld

Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld

  • Arbeitgeber bekommen die Sozialversicherungsbeiträge für die ausgefallenen Arbeitsstunden voll von der Bundesagentur für Arbeit erstattet.
  • Kurzarbeitergeld gibt es schon, wenn nur 10 Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsausfall betroffen sind. Bisher lag die Regel bei einem Drittel.
  • Der Zugang zum Kurzarbeitergeld wird für Leiharbeitnehmer eröffnet.
  • Auf den Abbauu von negativen Arbeitssalde wird vollständig oder teilweise verzichtet.

 

Hier finden Sie alle Informationen.

Beratungsleistungen für Unternehmen in der Corona-Krise

Beratungskosten ohne Eigenanteil für KMU und Freiberufler

Zahlreiche von der Corona-Krise betroffene Unternehmen, Freiberufler/innen, Selbständige und Solo-Unternehmer/innen benötigen qualifizierte unternehmerische Beratung, um die Auswirkungen der Corona-Krise besser zu überstehen.

Die Bundesregierung hat hierzu ihr Programm zur Förderung der unternehmerischen Beratung für von der Corona-Krise betroffene Unternehmen ausgestaltet und jetzt einem breiten Unternehmerkreis, einschließlich klein- und mittelständischen Unternehmen, zugänglich gemacht. Förderungsgegenstand im Rahmen dieses Programmes können alle individuellen Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung oder sonstige Beratungen zur Wiederherstellung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sein. Lediglich reine Steuer- und Rechtsberatung ist von der Förderung ausgeschlossen.

Damit Unternehmen, für die die Corona-Krise drastische und z.T. existenzbedrohende Konsequenzen hat, eine schnelle und unbürokratische Unterstützung erhalten, werden Beratungskosten von qualifizierten Beratungsunternehmen bis zu 4.000 € in diesem Zusammenhang zu 100% durch den Bund übernommen. Das beratene Unternehmen muss für die Beratungskosten auch nicht in Vorleistung gehen, sondern diese werden direkt vom Bund an den Berater gezahlt.

Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Nähere Informationen – insbesondere zur Antragstellung – hält das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für Sie bereit.

Leverkusener unterstützen Leverkusener

Leverkusens Wirtschaft steht zusammen - auch in Zeiten der Corona-Krise. Deshalb sammeln wir hier für Sie die spannendsten Plattformen, auf denen Sie Unterstützung bieten und finden können

 

1. Kreativ durch die Krise

Auch das Stadtteilmanagement Opladen hat einige Ideen, Hinweise und Anregungen zusammengestellt, wie Kunden und Händler auch in der Krisenzeit miteinander in Kontakt bleiben können.

 

2. Zehn Tipps für Einzelhändler und Gastronomen in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise bedroht das Geschäft vieler Betriebe. Deshalb hat die IHK für Sie zehn Tipps zusammengefasst, wie Sie jetzt kurzfristig reagieren können.


3. Leverkusen steht zusammen

Eine Gutschein-Initiative der Wirtschaftsenioren Leverkusen.

Was wäre, wenn die Kunden unserer Restaurants, Kinos, Hotels, Clubs, Buchhandlungen, Friseursalons etc. in Leverkusen diese Betriebe jetzt sofort durch den Kauf eines Gutscheines unterstützen und damit dringend benötigte Einnahmen schaffen? Um diese Überlegung auf eine breite und vertrauensvolle Basis zu stellen, wurde auf Initiative Leverkusener Bürger und der Wirtschafts-Senioren Leverkusen (WSL) die Online-Plattform "Leverkusen steht zusammen" ins Leben gerufen, auf der sich sowohl Käufer als auch Verkäufer von Gutscheinen informieren und die Zahlung/den Versand der Gutscheine sicher abwickeln können.
 

4. Sparkasse Leverkusen hilft „gemeinsamdadurch“

Die Sparkasse Leverkusen bringt mithilfe der Online-Gutschein-Plattform „gemeinsamdadurch“
hilfsbereite Menschen in Leverkusen mit ihren Lieblingsgeschäften, Lieblingsgastronomen
und mit ihren Lieblingsdienstleistern zusammen, die wegen der Corona-Krise
ihr Geschäft nicht wie gewohnt betreiben dürfen. Über die Plattform können Verbraucher Gutscheine erwerben, die sie einlösen können, wenn die Wirtschaft wieder normal läuft.

 

 

 

Leverkusener für Leverkusener:
Schwarzes Brett für "Corona-Angebote"

 

Die Corona-Krise hat den Alltag von Leverkusener Unternehmen verändert. Umso mehr ist jetzt eine gegenseitige Unterstützung und das Umdenken alter Geschäftsmodelle gefragt.

Wir sammeln hier ganz konkrete Angebote von Leverkusener Unternehmen, die anderen Leverkusener Unternehmen durch die Krise helfen.


Wenn Sie Ressourcen oder Kapazitäten für andere Leverkusener Unternehmen anbieten oder zur Verfügung stellen, die über ihr übliches Portfolio hinaus gehen, dann schicken Sie Ihr Angebot mit Ihren Kontaktdaten und dem konkreten Angebot gern an info@wfl-leverkusen.de

 

Bitte nehmen Sie direkt Kontakt zum anbietenden Unternehmen auf.

 

Kostenfreier "Logo-Live-Check" (je nach Verfügbarkeit): Sie erhalten eine technische und konzeptionelle Bewertung, durch die Sie selbst besser einschätzen können, inwieweit Ihr Logo Ihr Untenehmen unterstützt, wo Verbesserungspotenziele liegen oder ob das aktuelle Logo schlimmstenfalls sogar Unternehmenserfolge verhindert. Mehr unter: https://logos.designb3.de/

 

DESIGN B3 - Kreativagentur für Corporate Design
Ihr Ansprechpartner: Gunna Holz, Telefon: 02171 / 39 48 84

 

Aktuelle Betriebsanweisung nach dem "neuen Arbeitsschutzstandard" - Jeder Arbeitgeber hat im Rahmen der Fürsorgepflicht seine Mitarbeitenden neben den "normalen" täglichen Gefahren ihrer Arbeitsplätze auch die Betriebsanweisung gegen die Coronaviren (als neue Gefahr am Arbeitsplatz) zu unterrichten und zu unterweisen. Die Rhinox Arbeitsschutz GmbH hilft Firmen, in der jetzigen Situation ihrer gesetzlichen Pflicht des Arbeitsschutzes nachzukommen und stellt Betriebsanweisungen zur Verfügung.
Ihre Ansprechpartner: Thomas Mierzwa, E-Mail: mierzwa@rhinox-arbeitsschutz.de und Detlev Szczukowksi, E-Mail: szczukowski@rhinox-arbeitsschutz.de, Telefon: 0214 / 892 999 12

keyboard_arrow_up