Skip to main content

Standortbotschafter Leverkusen

Angetrieben von der Idee, mit Menschen aus den verschiedenen Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Kultur und Ehrenamt stärker in Dialog zu treten, eine stärkere Vernetzung der Unternehmen zu erzielen und darüber hinaus ihren Einsatz für die Stadt zu würdigen, entstand 2011 das Konzept der Standortbotschafter.

Aufgabe der Botschafter ist es, die Vorzüge des Standorts persönlich, glaubwürdig und sympathisch zu repräsentieren. Ausgestattet werden „Leverkusens Vertriebler“ mit Botschafterkoffern, die gedruckte und digitale Marketingmaterialien zur Stadt enthalten. Ganz individuell kann jeder Botschafter ein passendes Werkzeug auswählen, um damit die Vorteile des Standortes zu kommunizieren. Etwa über Online- Verlinkungen oder über Imagebroschüren, die bei Messen oder bei Kundengesprächen zum Einsatz kommen können. Es ist das Anliegen der WfL, den Standort bekannter zu machen und ein positives Image zu vermitteln.

Die Idee zur Imagekampagne wurde ins Leben gerufen, um mit einem Augenzwinkern die gängigen Meinungsbilder über die Stadt Leverkusen, die sich in Begriffen wie „Vizekusen“ oder „Plastikstadt“ widerspiegeln, auszuräumen bzw. positiv umzudeuten. Die Kampagne wird durch die Standortbotschafter begleitet und zusätzlich durch eine Postkartenserie, Autoaufkleber oder Youtube-Filme unterstützt.Mittlerweile sind fast 100 Standortbotschafterinnen und Standortbotschafter im Dienste ihrer Stadt unterwegs.

Aktuelles zu den Projekten

Zum Newsbereich
Neue Standortbotschafterinnen und Standortbotschafter ausgezeichnet

Am Mittwochabend versammelten sich die Leverkusener Standortbotschafterinnen und Standortbotschafter im Schloss Morsbroich für den jährlichen Standort 

keyboard_arrow_up